Toskanische Bohnensuppe

Rezept von Jana Zitzler aus Bonn, erhalten von ihrem Vater

Für 4 bis 6 Personen
Menge Zutaten
4 Dosen à 400 g weisse Riesenbohnen
1 Liter Fleisch- oder Gemüsebrühe
1 Zwiebel
2 Knoblauchzehen
1 Möhre
2 Stangen Staudensellerie
2 Stangen Lauch (Porree)
1 Zweig Rosmarin
½ frische rote Pfefferschote (Peperoni)
2 EL Olivenöl
40 ml Olivenöl
Salz / gemahlener weisser Pfeffer

Zubereitung

  1. Das Bohnenwasser in den Dosen in einen Messbecher abgiessen und mit Fleischbrühe auf etwa 1½ Liter auffüllen. Zwiebel und eine Knoblauchzehe fein hacken. Möhre, Sellerie und Lauch waschen und in Würfel schneiden. Die Rosmarinnadeln von den Stielen zupfen. Die Pfefferschote längs halbieren, entkernen und waschen.
  2. Das Öl in einem grossen Topf erhitzen. Zwiebel, Knoblauch und Gemüse darin unter Rühren andünsten, bis die Zwiebeln leicht braun sind. Bohnen mit dem mit Fleischbrühe aufgefüllten Einweichwasser, Rosmarinnadeln und Pfefferschote zugeben. Die Suppe zugedeckt bei mittlerer Hitze etwa 1 bis 1½ Stunden köcheln lassen, bis die Bohnen gar sind.
  3. Inzwischen die weitere Knoblauchzehe schälen und durch die Presse drücken. Den Thymian waschen, die Blättchen von den Stielen streifen und mit dem Knoblauch unter die 40 ml Olivenöl mischen.
  4. Die Hälfte der Bohnensuppe abschöpfen. Die übriggebliebene Hälfte der Suppe mit der zerkleinerten Pfefferschote pürieren. Die abgeschöpfte Hälfte der Suppe wieder zugeben und alles mit Salz und Pfeffer abschmecken. Das Öl mit dem Thymian und Knoblauch untermischen.

Bemerkung

Als ich im November am Nordseestrand spazieren ging und es kalt und windig war und ich einen wahnsinnigen Hunger hatte, bekam ich plötzlich Lust auf die toskanische Bohnensuppe meines Vaters. Leider waren wir noch weit von der Stadt entfernt, und der Wind wurde immer stärker und mein Hunger immer grösser. Mir blieb nichts anderes übrig, als dies in meiner Verzweiflung in den Sand zu schreiben. Als wir dann endlich, erschöpft vor Hunger und ausgekühlt vom Wind, in einem Restaurant ankamen, gab es zu meiner Enttäuschung keine toskanische Bohnensuppe, sondern nur Kürbissuppe (was natürlich auch lecker ist). Aber weil die toskanische Bohnensuppe selbst von einer Kürbissuppe nicht getoppt werden kann, schreibe ich das Rezept hier auf, damit auch andere auf den Geschmack kommen können. Und das Beste an dem Rezept ist: Es gelingt jedem (selbst mir) und kann ganz viele Leute auf einmal satt machen.

Kommentare (1)

  • Bruno Schwegler says:

    Hallo Jana, ich habe eben dein Bohnenrezept ausgedruckt. Ich kann mir vorstellen, dass mit deinem Rezept eine feine Suppe entstehen wird. Leider kann ich nicht eigene Stangenbohnen aus dem Garten verwenden, weil der Hagel gar nicht lieb war mit ihnen.
    Lieber Gruss
    Bruno

Kommentar schreiben

Rezept BrowserAlleKategorie

Suppen

9 Rezepte

Informationen

Rezept

  • Jana Zitzler
  • Jana Zitzler
  • 29.06.2009
  • 1 Kommentar

Ordner

Rezepte (0)

Ähnliche Rezepte